Recht

Bootfahren ohne Führerschein?

Bootsführerschein

10 Jahre Charterbescheinigung

Bootfahren ohne Führerschein? Das ist in Deutschland mit Charterbescheinigung in einigen Wasserstraßenabschnitten bereits seit 10 Jahren möglich. Zum Saisonstart 2010 feiert die Regelung ihren zehnten Geburtstag – als gelungenes Beispiel von Deregulierung und Bürokratieabbau. Welches Gesetz kann schon von sich behaupten, pannenfrei seinen Zweck erfüllt zu haben?

BootsführerscheinEs begann mit einem dreijährigen Modellversuch: Charterunternehmen sollten zeigen, dass sie ihren Kunden wirklich in drei Stunden so fahren beibringen konnten, dass sie dort, wo nicht viel Berufsschifffahrt unterwegs ist, mit einem gemächlichen Boot gut klarkommen. Und die Bootfahrer mit und ohne Führerschein sollten zeigen, dass sie sich auf dem Wasser gut vertragen.

Nach Ablauf des Modellversuchs waren alle so angetan, dass noch eine Reihe Wasserstraßenabschnitte zusätzlich für führerscheinfreien Wassersport freigegeben wurden. Das Land Brandenburg erklärte einen Teil seiner Wasserwege ebenfalls zu Charterscheinrevieren. Die Regelung wurde schließlich zu geltendem Recht geadelt. Eine Deregulierung war gelungen und hatte den Nebeneffekt, bei ein paar tausend Bürgern sowohl die Liebe zum Bootsurlaub zu wecken als auch sie zu ermutigen, einmal in die neuen Bundesländer zu fahren, wo sich die meisten freigegebenen
Strecken befinden.

Die Regelung gilt nur für Charterboote bis 15 Meter Länge, die bestimmte
Anforderungen in Sachen Versicherung und Ausrüstung erfüllen und eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 12 Stundenkilometern nicht überschreiten.

Und sowohl die Wasserschutzpolizei als auch die Versicherungen der Charterfirmen konnten keinen Anstieg der Schäden verzeichnen. „Wir hatten in zehn Jahren keinen einzigen Unfall mit Personenschaden“, berichtet Charterunternehmer
Harald Kuhnle. Auch bei den Sachschäden verhält es sich bei Charterscheinskippern nicht anders als bei Kunden die einen Sportbootführerschein haben. „Ein Großteil der Schäden ist unter 100 Euro“, sagt Kuhnle, der vor über zehn Jahren an der Ausgestaltung der Regelung beteiligt war.

Bundesverband Wassersportwirtschaft e.V.
Gunther-Plüschow-Str. 8
50829 Köln

Tel.: 0221 – 59 57 10
Fax: 0221 – 59 57 110
Mailto: info@bvww.org

Über den Author

norbertomoreau

Norberto Moreau ist Teilhaber und Digital Marketer der Gruppe Allied Management Ltd (Hong Kong, London, Valencia). Die Gruppe und seine Partner haben Aktivitäten im Bereich Yachting, Immobilien und Online Business.