News Umwelt

Dynamitfischerei – verboten und doch verbreitet

fish-bombing

Ein Fünftel der weltweiten Korallenbänke liegen in Gewässern zwischen Malaysia, den Philippinen und den Solomon Inseln.

Es ist Lebensraum für 6000 verschiedene Arten von Fischen und Wassersäugetieren und 600 verschiedene Korallenarten. Deren Bedrohung hat Konsequenzen für die weltweite Meeresfauna.

Dynamitfischerei ist inzwischen illegal, praktiziert wird sie trotzdem. Die Methode ist schnell, der Fang noch ergiebiger. Die Explosionen lassen die Schwimmblase der Fische platzen, danach muss man nur noch einsammeln. Eine hoch effiziente Methode.

Übrig bleiben bleiche, zerfetzte Korallenskelette – es dauert Jahrzehnte bis sie sich erholen. Meeresbiologen untersuchen nun im Auftrag der indonesischen Regierung den Zustand der Korallenbänke. Eine beunruhigende Bestandsaufnahme.

Video über Anwendung und Schäden

Über den Author

norbertomoreau

Norberto Moreau ist Teilhaber und Digital Marketer der Gruppe Allied Management Ltd (Hong Kong, London, Valencia). Die Gruppe und seine Partner haben Aktivitäten im Bereich Yachting, Immobilien und Online Business.