Regatten

Spanischer Programmierfehler: Ist die Erde doch eine Scheibe?

Barcelona World Race Tracking: spanischer Fehler

Barcelona World Race: Peinliche Panne der Regattaveranstalter! Der von spanischen Studenten programmierte Race Tracker endet in Neuseeland.

Heerscharen von Astronomen und Landvermessern, von Forschern und Seefahren haben es bewiesen. Aber bei den Informatik-Studenten der 1990 gegründeten Universität Pompeu Fabra von Barcelona ist offenbar dann doch verloren gegangen, dass die Erde rund ist.

/de/bannerGXI.png

Die haben den Tracker des Barcelona World Race programmiert, obwohl es eine Reihe anderer, erprobter Positionsanzeiger gibt. Die Neuerfindung des Rades, gewissermaßen – mit dem kleinen, aber derzeit entscheidenden Nachteil, dass dieses Rad ebenso wie die in Spanien virtuell modellierte Erde eben nicht rund ist, sondern eine Scheibe.

Barcelona World Race Tracking: spanischer Fehler

Merkwürdige spanische Weltsicht: Auf dem BWR-Tracker ist Barcelona das Zentrum, und Neuseeland das Ende der Erde

Wer in den vergangenen Tagen auf http://tracking.barcelonaworldrace.org
das Regattageschehen an der Spitze verfolgen wollte, lief ungefähr auf dem Längengrad von Wellington gegen eine virtuelle Wand.

Weder ließ sich auf der Karte jenseits von Neuseeland ostwärts navigieren, noch funktionierten vernünftige Zoom-Stufen. Und das aus deutscher Sicht just in jenem Moment, als Boris Herrmann und Ryan Breymaier auf „Neutrogena“ auf den vierten Platz vorrückten. Die Sensation blieb nahezu unsichtbar, weil der offizielle Race Tracker die bis dahin ordentliche Funktionalität vermissen ließ.

Eine Flut von Protestmails ging bei der Wettfahrtleitung ein. Bislang unbeantwortet. Die Schmach war wohl so groß, dass sich niemand für zuständig erachten wollte. Spaniens Stolz, tief verletzt! Die Tradition der seefahrenden Entdecker, gebrochen! Da half offenbar nur Wegducken.

Nützliche Hilfestellung: Der französische Geovoile-Tracker macht die Welt zur Kugel und das Regattageschehen wieder transparent

Seit gestern Abend dann das klammheimliche Eingeständnis der verkehrten Weltsicht. Nun gibt es auf der Homepage, klein, aber immerhin, als Alternative den Tracker von Geovoile zur Auswahl. Der ist so lange das Instrument der Wahl für engagierte Fans, bis das ganze Feld Neuseeland passiert hat. Franzosen als Retter – dass es so weit kommen musste!?!

Immerhin wissen wir nun wieder sicher, dass Segler hinter Wellington nicht zwangsläufig vom Rand der Welt ins All kippen, die Erde also doch tatsächlich rund ist und Barcelona zwar eine schöne Stadt, aber nicht zwingend der Mittelpunkt der Welt.

Liebe Informatik-Studenten von der Pompeu Fabra:

Merken!
Setzen!
Sechs!

Stille Schmach: Weil es der eigene Tracker nicht kann, bietet die Website des Veranstalters jetzt kommentarlos eine Alternative

Artikelquelle: www.yacht.de

en:es:de:fr:it:ru:cn/de/bannerCE1_de.png

Über den Author

norbertomoreau

Norberto Moreau ist Mitgründer und Teilhaber der Allied Management Ltd Consulting Gruppe (Hongkong, Großbritannien, Spanien). Die Gruppe und seine Partner haben Aktivitäten im Bereich Yachting, Immobilien, Events und Online Business.
Aktivitäten mit eigenen Projekten (70%) / Consulting (30%).

Norberto Moreau ist verfügbar für Consulting weltweit auf Messen, Regatten etc.

Kontakt: EmailKontaktform