Messen News

Interboot präsentiert die neuesten elektronischen Entwicklungen an Bord

Interboot Friedrichshafen

Moderne Technologien machen auch vorm Cockpit auf Motor- und Segelbooten nicht halt: Touchscreen, Multifunktionsdisplays für verschiedene Aufgaben und die extra für Bootseigner entwickelte, logisch aufgebaute und einfache Bedienung sorgen für einen Siegeszug der Bordelektronik. Auch die Generation der älteren Bootseigner hat die Scheu vor Kartenplotter, Radar und elektronischer Überwachungstechnik verloren. Die internationale Wassersport-Ausstellung Interboot präsentiert von Samstag, 21. bis Sonntag, 29. September 2013 als erste große Bootsausstellung zum Start der nächsten Messesaison die neueste Generation von Navigations-, Kommunikations- und Kontrollgeräten. Bordelektronik fast aller großen europäischen Anbieter werden in den Messehallen gezeigt und ihre Funktion von fachkundigen Ausstellern erklärt.

interboot-electronic-02
.

Werbung (Webseite)

Es gibt eine Menge Neuigkeiten auf dem elektronischen Markt, die Segeln und Motorboot fahren einfacher, komfortabler und sicherer machen. Mit den neuen Multifunktionsdisplays ist es beispielsweise möglich, die elektronische Seekarte mit dem Radarbild zu kombinieren, AIS (Automatisches Identifikations-System) zu integrieren und auf dem gleichen Bildschirm mit Hilfe des Fischfinders die Tiefe zu überwachen. Dass dabei durch ein Wegepunkt-Management-System gezielte Kurse gesteuert werden können, gehört mit zur Grundausstattung vieler Geräte dazu.

Darüber hinaus wird die Software der Systeme immer weiter ausgebaut, so dass die digitalen Seekarten jede Menge an Zusatzinformationen wie Satellitenfotos und Hafenhandbücher enthalten. Einige Geräte können die Küstenlinie dreidimensional darstellen. Auch für Regattasegler gibt es spezielle Programme, die die Racer immer auf optimalem Kurse halten.

Die Elektronikhersteller bieten mit neuen Kombinationen immer anwenderfreundlichere Geräte, wie beispielsweise Garmin mit dem neuen wasserdichten Hand-GPS „Montana 650“ mit Touchscreen-Bedienung, Autofokus-Kamera, Minicomputer und Kartenplotter. Simrad Yachting präsentiert mit Go-Free TM eine kabellose Netzwerklösung für die Kommunikation und vereint eine benutzerfreundliche WLAN-Anwendung mit robuster Hardware für den Einsatz im maritimen Umfeld. Neu ist auch die UKW-Funkanlage „RS35“ von Simrad mit integriertem Zweikanal-AIS-Empfänger.

Furuno präsentiert beispielsweise als Neuheit das sogenannte „PC-Radar“, mit dem durch eine leichte digitale Antenne Radarbilder auf den Bordcomputer übertragen werden können. Die Philippi Elektronische Systeme GmbH stellt unter anderem mit ihrem neuen System „Monitor PSM“ die Möglichkeit vor, die Bordtechnik auf einem Bildschirm zu steuern, zu überwachen und zu verwalten. Fast alle Hersteller bieten dabei eine modulare Anwendung an. Somit kann das elektronische Bordsystem je nach Bedarf Stück für Stück ausgebaut werden.
Erfreulich für Bootseigner ist die Preisentwicklung der Bordelektronik. Es scheint, dass die Geräte immer günstiger werden, je größer ihr Anwendungsgebiet ist. Kein Wunder, dass auch das Interesse von Eignern kleinerer Boote, die in der Regel nur als Daysailer oder für Wochenendausflüge genutzt werden, an der Bordelektronik wächst. Sie kommen bei diesem Thema beim Interboot-Besuch genauso auf ihre Kosten, wie Regatta- und Fahrtensegler sowie Eigner größerer Motorboote, die ihre Bordelektronik modernisieren oder ausbauen wollen.

Die ganze Auswahl an Bordelektronik finden Interessierte von Samstag, 21. bis Sonntag, 29. September 2013 täglich von 10 bis 18 Uhr auf der Interboot.

[messe-interboot] Werbung (Webseite)

Über den Author

norbertomoreau

Norberto Moreau ist Mitgründer und Teilhaber der Allied Management Ltd Consulting Gruppe (Hongkong, Großbritannien, Spanien). Die Gruppe und seine Partner haben Aktivitäten im Bereich Yachting, Immobilien, Events und Online Business.
Aktivitäten mit eigenen Projekten (70%) / Consulting (30%).

CONSULTING:
Norberto Moreau ist verfügbar für Business Consulting weltweit auf Messen, Regatten etc.
⭐️ Umfassende Kenntnisse in Public Relations, Press Media, Social Media.
⭐️ Aufgrund der Erfahrung mit Consulting als temporärer IT-Officer, PR-Officer, Pressesprecher, Social Media Officer versteht er wie Schlüsselpositionen verknüpft sind.
⭐️ Er ist reiseerfahren und unabhängig.
⭐️ Nutzt fließend mehrere Sprachen für Konferenzen, Verhandlungen, Verträge, journalistische Artikel und Social Media.

Mehr Details im CV🇬🇧
Kontakt: EmailKontaktform