Allgemein Regatten

79. Nordseewoche endet erfolgreich trotz Extrem-Bedingungen

Nebel stellt die Segler auf der Elbe vor besondere Herausforderungen. Foto: H. Franck

Am Sonnabend, den 25.5. 2013 um 16:55 lief die Swan 441 „Charisma“ als letzte Nordseewoche-Yacht über die Ziellinie in Edinburgh. Orkanböen und Kälte zwangen fast alle Teilnehmer zur Aufgabe. Skipper Claviez entschloss sich seemännisch klug, das angesagte Orkantief zu umgehen, und wählte den sicheren aber längeren nördlichen Weg. Mit Erfolg: 5. Schiff im Ziel, alle weiteren Yachten 16 Yachten hatten aufgegeben.

Extreme Wetterbedingungen waren das Kennzeichen der Nordseewoche 2013.

Werbung (Webseite )

Ihre Werbung hier [Webseite] [Email senden]
Nebel stellt die Segler auf der Elbe vor besondere Herausforderungen. Foto: H. Franck

Nebel stellt die Segler auf der Elbe vor besondere Herausforderungen. Foto: H. Franck

.

Flaute, Nebel, Orkanböen und sogar etwas Sonne, die Witterung stellte Teilnehmer und Organisatoren vor große Herausforderungen. Fünf von 13 Wettfahrten mussten abgebrochen oder abgesagt werden. Durch die extrem lange Kälte bis in den April ist die Nordsee noch sehr kalt. Bei Wassertemperaturen von 6 Grad steigt die Nebelgefahr. Wind, der an Land noch recht warm ist, wird auf dem Wasser eiskalt, die relative Feuchte steigt und es kommt zu Nebel.

Die Behörden brechen den Haspa Private Banking Cup ab. Foto: H. Franck

Die Behörden brechen den Haspa Private Banking Cup ab. Foto: H. Franck

.

„Die Nordseewoche 2013 war – seglerisch gesehen – eine der schwierigsten Nordseewochen bisher: Nebel, schwache und drehende Winde, die Strömung der Nordsee um Helgoland verlangten Taktik und Navigation neben dem seglerischen Können so einiges ab und waren gleichsam entscheidend.“, Stefan Lehnert, langjähriger Wettfahrtleiter und selbst aktiver Regattasegler, zieht sein Resümee, „Leider mussten – nach dem behördlich angeordneten Abbruch der Wettfahrt „Haspa Private Banking Cup“ von Wedel nach Cuxhaven – wegen der schwachen Winde auch die Regatten „Inducon Cup Helgoländer Acht“ und alle Rückregatten abgesagt werden. Aber alle Zubringer-Regatten, die Early Bird Serie und natürlich als Höhepunkt der „Capitell Rund Helgoland Cup“ konnten erfolgreich, wenn auch unter widrigen Bedingungen, beendet werden.“

Mit 151 Yachten hatte in diesem Jahr die Nordseewoche wieder steigende Meldezahlen.

„Natürlich hatten wir im letzten Jahr mehr Meldungen, aber das ist normal in den Jahren mit der sehr beliebten Pantaenius Rund Skagen Regatta.“, freut sich Organisationsleiter Bernd Jörg über den Zuspruch, „Viele Segler aus der Ostsee nutzen alle 2 Jahre die letzte Wettfahrt der Nordseewoche um Ihr Boot zurück zu segeln. Das wir – obwohl viele Segler Ihre Boote wegen der lang anhaltenden Winterkälte noch gar nicht im Wasser haben – gegenüber 2011 die Meldezahlen um über 10% steigern konnten, zeigt, dass wir mit der Nordseewoche auf dem richtigen Kurs sind.“


Nordseewoche
Web: nordseewoche.org.

Alle Artikel zur Nordseewoche

Mehr Fotos auf FACEBOOK

Werbung (Webseite )

Ihre Werbung hier [Webseite] [Email senden]

Über den Author

norbertomoreau

Norberto Moreau ist Mitgründer und Teilhaber der Allied Management Ltd Consulting Gruppe (Hongkong, Großbritannien, Spanien). Die Gruppe und seine Partner haben Aktivitäten im Bereich Yachting, Immobilien, Events und Online Business.
Aktivitäten mit eigenen Projekten (70%) / Consulting (30%).

CONSULTING:
Norberto Moreau ist verfügbar für Business Consulting weltweit auf Messen, Regatten etc.
⭐️ Umfassende Kenntnisse in Public Relations, Press Media, Social Media.
⭐️ Aufgrund der Erfahrung mit Consulting als temporärer IT-Officer, PR-Officer, Pressesprecher, Social Media Officer versteht er wie Schlüsselpositionen verknüpft sind.
⭐️ Er ist reiseerfahren und unabhängig.
⭐️ Nutzt fließend mehrere Sprachen für Konferenzen, Verhandlungen, Verträge, journalistische Artikel und Social Media.

Mehr Details im CV (en)
Kontakt: EmailKontaktform