Messen

110.000 Besucher auf der f.re.e 2013

© 2013 Messe München / Holger Rauner

Mit 110.000 Besuchern ist die Reise- und Freizeitmesse f.re.e, die von 20. bis 24. Februar auf dem Gelände der Messe München stattfand, zu Ende gegangen.
Angebotsbereiche: Reisen, Gesundheit & Wellness, Wassersport, Caravaning & Mobile Freizeit, Sport & Outdoor, Fahrrad.

Die Stimmung in den Messehallen war an allen Tagen sehr positiv. Der Anteil der Stammbesucher ist auf 40 Prozent angewachsen. Laut der Besucher-befragung von TNS Infratest gaben 62 Prozent an, gekauft/gebucht zu haben und 86 Prozent der f.re.e-Besucher beabsichtigen, dies im Anschluss an die Messe noch zu tun.

Werbung (Webseite )

Ihre Werbung hier [Webseite] [Email senden]

© 2013 Messe München / Holger Rauner

.
Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München, zieht ein positives Fazit:

„Der gestiegene Anteil der Stammbesucher zeigt, dass die Kombination der Bereiche Reisen und Freizeit mit dem Thema Mobilität von Ausstellern und Besuchern hervorragend angenommen wird. Das belegen die sehr guten Bewertungen im Fahrrad- und in dem wieder deutlich gewachsenen Caravan- und Reisemobilbereich.“

Die positive Entwicklung im Bereich Caravaning und Mobile Freizeit strahlte auch auf die parallel stattfindenden Münchner Autotage ab, wie Organisator Hans-Georg Bechthold erläutert:

„Trotz schlechter Verkaufszahlen im Januar und Februar 2013 wurden bei den Münchner Autotagen noch mehr PKW verkauft als vor einem Jahr.“

Reisen
Im Mittelpunkt stand das diesjährige Partnerland Tschechien mit seinen zahlreichen Freizeitangeboten in Böhmen und Südmähren sowie der zwölf UNESCO Weltkulturerbestätten. David Pastva, Direktor Czech Tourism, äußert sich nach der Premiere als Partnerland sehr zufrieden: „Die Nachfrage an unseren Angeboten war sehr groß. München ist für uns durch die geographische Nähe einer der wichtigsten Märkte im süddeutschen Raum, dem wir uns auf der f.re.e optimal präsentieren können.“

Besonders beliebt sind neben Fernreisen weiterhin Ziele in Deutschland und der Alpenregion. Susanne Müller, Geschäftsführerin Fränkisches Weinland: „Franken ist für die Münchner ein sehr beliebtes Urlaubsziel. Besonders stark war die Nachfrage bei Radtouren entlang des Main-Radweges.“

Ein Trendthema im Tourismus bleibt auch weiterhin Kreuzfahrt. Hierfür hat die f.re.e einen eigenen „Tag der Kreuzfahrt“ ins Leben gerufen, an dem sich eine Vielzahl von Besuchern darüber informierte, welches Schiff am besten zu ihren persönlichen Reiseplänen passt. Andreas Leippert, Verkaufsleiter Deutschland Süd bei Hapag-Lloyd, sieht darin für die nächsten Jahre ein großes Potential: „Mit dem Tag der Kreuzfahrt hat die f.re.e einen Trend aufgespürt, der bei den Besuchern auf großes Interesse stößt. Wir konnten in diesem Jahr unsere Buchungszahlen auf der f.re.e sogar deutlich steigern.“

Währendessen werden schon die Weichen für die f.re.e 2014 gestellt, bei der Kroatien das Partnerland sein wird, wie Projektleiterin Barbara Müller erklärt: „Mit dem EU-Beitritt im kommenden Juli wird Kroatien als Reiseziel noch interessanter und für bayerische Urlauber bietet das Land zahlreiche Freizeitmöglichkeiten, die nur wenige Autostunden entfernt liegen.“

Caravaning & Mobile Freizeit
Zu den großen Gewinnern zählt in diesem Jahr der Bereich Caravaning und Mobile Freizeit. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen sowohl die Ausstellungsfläche (+30 Prozent) als auch der Anteil der ausgestellten Marken (+20 Prozent). „Die Urlaubsform Caravaning ist ein wichtiger Bestandteil der Reise- und Freizeitmesse f.re.e. Deshalb ist München für die Caravaningbranche ein bedeutender Marktindikator. Dies bestätigten auch die Hersteller,“ sagt Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer des Caravaning Industrie Verbands (CIVD). „Denn viele Interessierte kamen mit konkreten Kaufabsichten, um in diesem Jahr noch ein Reisemobil oder einen Caravan zu kaufen.“

Mike Ebert, Geschäftsführer Reisemobile Nothaft: „Unsere eigenen Erwartungen wurden übertroffen. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir unsere Verkaufszahlen und unsere Anfragen um ein Vielfaches steigern.“

Fahrrad
Der Bereich Fahrrad zählt bei der f.re.e traditionell zu den Publikumsmagneten. In diesem Jahr präsentierten die Aussteller fast 40 Fahrradmarken, von denen der Großteil auf dem Fahrradparcours getestet werden konnte. Für Markus Schildhauer, Geschäftsführer ADFC Bayern, entwickelt sich Fahrradfahren zum bereichsübergreifenden Trend: „Ob Radreisen, Urlaub mit dem Reisemobil oder Lastentransport im Alltag, das Thema Fahrrad nimmt immer stärker zu und die Nachfrage auf der f.re.e steigt von Jahr zu Jahr.“ Das belegt auch die Besucherbefragung durch TNS Infratest. Mehr als jeder Dritte Besucher hat sich bewusst im Bereich Fahrrad über Neuheiten informiert. Sehr gefragt sind dabei Fahrradhersteller, wie Kai Schultz, Vertriebsleiter Simplon, feststellt: „Für uns hat die f.re.e einen besonderen Stellenwert, denn hier können wir Synergieeffekte optimal nutzen. Besucher, die sich für den Bereich Caravaning und Outdoor interessieren, sind auch an unseren Touren-, Trekking- oder Stadträdern interessiert.“

Wassersport
Zu den Neuheiten im Bereich Wassersport zählte unter anderem das E-Kajak der Firma Klepper aus Rosenheim, das laut Vorstandsvorsitzender Ursula Isbruch bei den Besuchern sehr gut ankam: „Durch die umfangreiche Berichterstattung im Rahmen der f.re.e haben wir viele Anfragen von Besuchern erhalten, die sich für den Kauf des E-Kajaks und Testfahrten interessierten.“
Darüber hinaus belegten zahlreiche Besucher Schnuppertauchkurse, versuchten erste Schritte beim Stand-Up Paddling (SUP) und zeigten großes Interesse an Surfausrüstung und Wassersportzubehör. Für große Aufmerksamkeit an der Wassersportbühne sorgte der Auftritt des Olympia-Zweiten im Einer-Canadier, Sideris Tasiadis.

Das Messe-Angebot im Bereich Wassersport

  • Boote u. Zubehör
  • Wassertourismus, Charter
  • Kanus, Kajaks, Paddelboote
  • Surfen
  • Wasserski, Wakeboarden
  • Wassersportbekleidung
  • Tauchen
  • Rudern
  • Angeln
  • Verbände, Organisationen, Schulen
  • Fachliteratur, Seekarten

Sport & Outdoor
Wandern und Tourengehen zählen schon seit vielen Jahren zu den Favoriten der Besucher. Damit sich Interessierte noch intensiver auf ihre Bergtouren vorbereiten können, hat die f.re.e zusammen mit den Deutschen Alpenverein (DAV) Sektionen München und Oberland die Sonderschau „Einfach wandern“ angeboten. Laut Catherine Wirth, Mitglied der Geschäftsleitung, erfreute sich das Angebot einer großen Resonanz: „Die Besucher informierten sich besonders über Wandern mit Kindern, Hüttenübersichten und die optimale Wanderausrüstung.“

Eine weitere Neuerung waren am Freitag und Samstag die Workshops und die Challenge zum Thema GPS und Geocaching, die von den Besuchern sehr gut angenommen wurde. Weitere Höhepunkte waren auch in diesem Jahr am Wochenende die Entscheidungen bei dem Kletterwettbewerb CLIMB f.re.e mit den Bayerischen Bouldermeisterschaften.

Gesundheit & Wellness
„Selbst aktiv werden und die eigene Fitness voran bringen“ lautet das Motto im Bereich Gesundheit und Wellness. Besucher konnten sich sowohl an der Gesundheitsbühne als auch an den Ständen der Aussteller über neue Fitnesstrends und Gesundheitsangebote informieren.
Zu den Höhepunkten auf der Bühne zählten die zahlreich besuchten Auftritte der Schauspieler Michaela May und Heiner Lauterbach. Michaela May erzählte von ihren Erfahrungen im Bereich Yoga und Ayurveda, Heiner Lauterbach gab den Besuchern Fitnesstipps und verriet seine persönlichen Gesundheitstricks.

Die nächste Reise- und Freizeitmesse f.re.e findet von 19. bis 23. Februar 2014 auf dem Gelände der Messe München statt.

Weitere Ausstellerstimmen (alphabetisch nach Nachnamen):

Romeo Draghicchio, Kroatische Zentrale für Tourismus:
„Bayern und besonders der Münchner Raum sind für uns ein sehr wichtiger Markt. Von dort kommen die meisten deutschen Besucher nach Kroatien. Auf der f.re.e wecken wir auch das Interesse an Kurzurlauben und Wochenendreisen nach Kroatien. Wir freuen uns sehr, 2014 Partnerland der f.re.e zu sein.“

Kurt Gandl, Geschäftsführer W. u. K. Gandl:
„Insgesamt ist die f.re.e eine notwendige und hochinteressante Messe für Freizeit und Caravaning mit einem überdurchschnittlichen Angebot. Weil wir in München ansässig sind, ist die f.re.e für uns ein Pflichttermin. Nachdem ich bereits 44 Jahre auf dieser Messe ausstelle, bin ich in der Lage das zu beurteilen. Die f.re.e dient nicht nur zum Verkauf, sondern ist enorm wichtig zur Kontaktpflege und Werbung.“

Klaus Wilhelm Gérard, Geschäftsführer Wohnwagen Gérard:
„Als langjähriger Aussteller freuen wir uns über die positive Entwicklung im Bereich Caravaning und Mobile Freizeit. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis bei der f.re.e 2013, da wir auch in diesem Jahr sehr viele Neukunden gewinnen konnten.“

Franz Gerstmayr, Touristik/Marketing Geldauser Die Münchner Busreisen:
„Wir sind schon langjähriger Aussteller der f.re.e. Für uns ist es die wichtigste Veranstaltung überhaupt und wir haben auch viele Kunden hierher eingeladen. Viele unserer Standbesucher haben gleich gebucht. Uns ist es wichtig, unsere Kunden persönlich kennen zu lernen und dafür ist die f.re.e optimal. Natürlich nutzen wir die f.re.e auch um neue Geschäftskontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.“

Martin Herpich, Globetrotter Ausrüstung:

„Die Reise- und Freizeitmesse ist für uns eine sehr effektive Plattform, um junge Familien und interessierte Erlebnisurlauber anzusprechen. Was uns dieses Jahr aber besonders gefreut hat, waren die vielen Vertreter der regionalen Tagespresse, die uns an unserem Stand besucht haben, das macht es für uns zu einem gelungenen Messebesuch.“

Axel Kahle, Quality Brands Marketing Hermann Hartje KG:
„Wir hatten sehr viele Endverbraucherkontakte und konnten viele gute Gespräche führen. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal Zubehör wie Trinkflaschen, Rucksäcke und Helme auf der Messe dabei, und dies ist sehr gut von den Besuchern angenommen worden.“

Attila Kartal, Verkaufsleiter Başoğlu Caravan:
„Wir haben erstmals an der f.re.e teilgenommen und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir konnten viele konkrete Gespräche führen und zahlreiche Besucher auf die bisher unbekannten Modelle aufmerksam machen. Wir werden 2014 wieder dabei sein.“

Christian Keller, Geschäftsführer Sportfaktor:
„Das Thema GPS wurde von den Besuchern sehr gut angenommen, unsere Workshops waren gut besucht. Die Positionierung in der Fahrradhalle ist optimal, da wir hier konkrete Anfragen erhalten haben und qualitativ hochwertige Gespräche geführt haben.“

Christian Lehner, Geschäftsführer Kajak-Hütte:
„Die f.re.e ist für uns ein Heimspiel, bei dem wir viele Stammkunden treffen, aber auch neue Kontakte knüpfen. In diesem Jahr hat die Nachfrage unter den Besuchern nach stark zugenommen.“

Heike Mayer, Vertriebsleitung Reise ADAC Reisebüro:
„Der Tag der Kreuzfahrt ist eine gute Maßnahme. Bei unseren Mitgliedern und Neukunden wird das Thema sehr gut angenommen. Wir würden es begrüßen, wenn der Thementag im nächsten Jahr erweitert würde. Darüber hinaus konnten wir unsere Zahl an Buchung durch Neukunden steigern.“

Matthias Prösl, Marktbetreuer Deutschland Flyer BikeTec AG:

„Der Kundenkreis der f.re.e ist für unsere Produkte natürlich ideal. Die Messe ist für uns immer der erste Gradmesser für den Start in die neue Fahrradsaison. Und der ist sehr positiv, denn wir hatten noch nie so viele tolle und qualitativ hochwertige Gespräche wie in diesem Jahr. Die f.re.e macht ihrem Image als Erlebnismesse alle Ehre, denn die Besucher können unsere Fahrräder gleich nebenan am Fahrradparcours ausprobieren, was auch für uns als Service dient.“

Ute Rotter, Tourismusverband Bayerisch-Schwaben:
„Wir konnten den Bekanntheitsgrad unserer Region im Münchner Raum beachtlich steigern. Die f.re.e ist für uns eine optimale Möglichkeit, Wochenendurlauber für Bayerisch-Schwaben zu gewinnen.“

Ulrike Saade, Geschäftsführerin Velokonzept Saade:
„Die Sonderschau „VELOTransport“ präsentierte im Rahmen der f.re.e Produkte und News rund um das Thema Transporte mit dem Fahrrad. Besonders lobten die Messegäste das breite Spektrum der unterschiedlichsten Transportlösungen mit dem Rad – von einfachen Packtaschen über Anhänger bis zum Spezial-Transportrad für große Lasten.“

Paul Schelling, Vorarlberg Tourismus:
„Wir konnten die Besucher auf die Region Vorarlberg und die gute Erreichbarkeit über die Autobahn aus München aufmerksam machen. Im nächsten Jahr werden wir sicher das Angebot annehmen, uns kostenfrei auf den Bühnen zu präsentieren.“

Markus Schempp,  Inhaber Omni Sub Barbarossa:
„Die f.re.e ist für uns wirklich sehr gut gelaufen. Unser Klientel sind Tauchanfänger, die ganz genau wissen, was sie wollen. Diese gibt es hier zahlreich. Das Highlight war, dass wir uns täglich auf der Bühne präsentieren und somit ein noch breiteres Publikum ansprechen konnten: Wir kommen 2014 auf jeden Fall wieder!“

Eduard Trotter, Verkaufsleitung Freizeit- und Caravanprofi Steiner:
„Mit dem Verlauf der f.re.e 2013 sind wir ausgesprochen zufrieden. Wir hatten unglaublich viele Besucher am Stand und konnten auch zahlreiche qualitativ sehr gute Gespräche führen. Außerdem haben wir schon eine beträchtliche Menge an Fahrzeugen verkauft. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass sich die Messebesucher sehr stark für den Bereich Caravaning interessieren. Weil auch die Messeorganisation immer optimal funktioniert, freuen wir uns auf die f.re.e 2014.“



f.re.e – München
f.re.e – Die Reise- und Freizeitmesse.
Quellen: free-muenchen.de | Facebook | Twitter | Youtube
Fotos / Videos: f.re.e – München
Alle Artikel über - free-muenchen
Alle Artikel über - free-muenchen

Bitte teilen

Werbung (Webseite )

Ihre Werbung hier [Webseite] [Email senden]

Über den Author

norbertomoreau

Norberto Moreau ist Mitgründer und Teilhaber der Allied Management Ltd Consulting Gruppe (Hongkong, Großbritannien, Spanien). Die Gruppe und seine Partner haben Aktivitäten im Bereich Yachting, Immobilien, Events und Online Business.
Aktivitäten mit eigenen Projekten (70%) / Consulting (30%).

CONSULTING:
Norberto Moreau ist verfügbar für Business Consulting weltweit auf Messen, Regatten etc.
⭐️ Umfassende Kenntnisse in Public Relations, Press Media, Social Media.
⭐️ Aufgrund der Erfahrung mit Consulting als temporärer IT-Officer, PR-Officer, Pressesprecher, Social Media Officer versteht er wie Schlüsselpositionen verknüpft sind.
⭐️ Er ist reiseerfahren und unabhängig.
⭐️ Nutzt fließend mehrere Sprachen für Konferenzen, Verhandlungen, Verträge, journalistische Artikel und Social Media.

Mehr Details im CV🇬🇧
Kontakt: EmailKontaktform