News Recht

Barzahlungen von mehr als 2.500 Euro werden in Spanien verboten

Barzahlungen von mehr als 2.500 Euro in Spanien verboten

Zahlungen in BAR ab 2.500 Euro werden in Spanien beginnend am 19. November 2012 verboten.
Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy, hat dies auf April 2012 angekündigt, um die Steuerhinterziehung zu bekämpfen.
Ähnliche Schritte wurden von der italienischen Regierung vor kurzem angekündigt, Cash-Transaktionen über € 1.000 zu verbieten.

Wichtig zu wissen, die 2500 Grenze gilt nur für spanische Staatsangehörige. Für Ausländer steigt die Grenze auf 15.000 Euro.
Diejenigen, für schuldig befunden, gegen das Gesetz werden mit einer Geldstrafe insgesamt 25% des Transaktionsvolumens Wert.

Dies wird sich auch in der Nautik auswirken. Die Yachteigner, Kapitäne und Charterkunden müssen sich darauf einstellen, dass die spanischen Unternehmen an den jeweiligen Häfen keine grösseren Bargeldbeträge entgegen nehmen werden.

Quelle: www.agenciatributaria.es (Finanzamt Spanien)

by Norberto Moreau

Über den Author

nauticwebnews

Twitter: @norbertomoreau
Facebook: http://facebook.com/norberto.moreau